Interims WM: Charr vs. Solis am 11. März in Bonn

Köln -Jetzt ist sie da, die große Chance für Manuel Charr (32) auf einen WM-Kampf.Unsere Zeitung enthüllt: Am 11. März kämpft der „Koloss aus Köln“ in Bonn gegen den kubanischen Olympiasieger und Ex-Klitschko-Herausforderer Odlanier Solis (36) um den WBA-Interims-Titel. Festlicher Rahmen im Kameha Grand - Und das in einem festlichen Rahmen: Charr bittet zum Dinnerboxen ins Bonner Fünf-Sterne-Hotel Kameha Grand.

In exklusivem Ambiente genießen die Zuschauer ein Vier-Gänge-Menü, während der „Diamond Boy“ um seine zweite WM-Chance boxt.

Klitschko damals nur Abbruch-Sieger
Der erste endete tragisch: Am 8. September 2012 unterlag Charr in Moskau dem damaligen WBC-Weltmeister Vitali Klitschko (45) wegen einer Cut-Verletzung in der 4. Runde. Der Kölner war über den Abbruch damals stinksauer.

Werde Solis auf keinen Fall unterschätzen
„Seitdem warte ich auf eine zweite Chance. Jetzt ist sie endlich da“, freut sich Charr – auch auf seinen namhaften Gegner: „Solis ist ein sehr erfahrener Gegner, den ich auf keinen Fall unterschätzen werde.“

Pech in ihren Klitschko-Kämpfen
Beide verbindet das Pech in ihren Klitschko-Kämpfen.Solis kämpfte am 19. März 2011 in Köln gegen Vitali um den WBC-Titel, verletzte sich in der 1. Runde bei einem Ausfallschritt schwer am Knie.

Konstellation könnte kaum spannender sein
„Die Konstellation könnte kaum spannender sein“, sagt Charrs Manager Christian Jäger. „Zwei Boxer, die durch Verletzungen um ihre WM-Chance gebracht wurden, treffen im direkten Duell um den Titel aufeinander.“

Bei Sieg winkt Klitschko-Kampf
Und bei einem Sieg bekommt Charr vielleicht wieder Klitschko vor die Fäuste – diesmal aber nicht den 2014 zurückgetretenen Vitali, sondern Wladimir (40).

Wladimir erstmal gegen Joshua
Der kämpft am 29. April in London gegen den Briten Anthony Joshua (27) um den Titel des „WBA Super Champions“.Charr wäre als „Interims-Weltmeister“ berechtigt, den regulären Weltmeister herauszufordern. Und den wird es auf absehbare Zeit nicht geben.

Briggs gegen Oquendo fraglich
Um den Titel sollen eigentlich Klitschko-Stalker Shannon Briggs (45) und US-Glatzkopf Fres Oquendo (43) boxen. Doch bei einer Versteigerung wollte niemand das Mindestgebot abgeben.

Traum wäre WM-Kampf in Köln
Gut möglich, dass Charr direkt den „Super Champ“ herausfordern darf.Für den gebürtigen Libanesen, der im September 2015 einen Bauchschuss überlebte und im Juli 2016 sein Comeback im Ring gab, eine unglaubliche Wende. Charr sagt: „Mein Traum wäre ein WM-Kampf in Köln.“



Quelle: http://www.express.de/25744104 ©2017
15.02.2017